Skip to content

FAQ

Das VHL dient als medienwissenschaftliches Laboratorium zur Erforschung der Medien, Techniken und Phänomene der Virtualität durch learning-by-doing und hat drei Schwerpunkte: Virtual Reality/Augmented Reality, Sensoren und Roboter, 3D-Druck.

Zurzeit ist das VHL Teil des Medienlabors am IfM (GB 1/80).

Das VHL steht interessierten Studierenden, Lehrenden und Forscher:innen der Fakultät für Philologie und weiterer Geisteswissenschaften der RUB zur Verfügung, die sich in ihren Projekten, Seminaren und Workshops experimentell mit Techniken der Virtualität, Augmented Reality und 3D-Druck auseinandersetzen wollen.

Zum Besuch ist eine Anmeldung per Email an XXX nötig. Vor dem Besuch sollten die Laborregeln gelesen und nach dem Besuch ein kurzer Bericht im Labortagebuch geschrieben werden.

Eine genaue Ausstattungsliste verschicken wir gerne per Email.

Das VHL ist eine interaktive Forschungsumgebung für forschende Gruppen- und Einzel-Projekte sowie innovative Lehrformate. Das VHL bietet Platz und Ausstattung für experimentell ausgerichtete Workshops und individuelle Forschung.

Das VHL ist an der Professur für Virtual Humanities (ifm) angesiedelt und wird von Florian Sprenger geleitet. Es ist Teil der Digitalisierungsstrategie der Fakultät für Philologie und am Institut für Medienwissenschaft angesiedelt.